How to make a year worthwhile

12627959_1059916264059586_1191208018_n

Damit Vorsätze nicht nur Vorsätze bleiben

Nicht selten schwindet innerhalb der ersten Monate im Jahr die Motivation all die Pläne, die man sich zum Jahresende hin zusammengeträumt hat tatsächlich anzugehen..
Der Alltagstrott nach den aufregend anstrengenden Feiertagen überrollt dich und Du hast die Nase voll davon eine/einer von denen zu sein, die schon während der Formulierung einer neuen Idee wissen, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Du diese in die Tat umsetzt?
Dann lerne, gemeinsam mit uns, das Jahr so zu strukturieren, dass Du am 31. Dezember 2017 mit stolzgeschwellter Brust die Sektkorken knallen lassen kannst.
Und das ganze geht doch zunächst einmal ganz entspannt vom Sofa aus.
Ein zermürbender Arbeitstag liegt hinter Dir. Der Professor in der Uni hat genervt oder die Chefin verlangt zu viel Leistung in zu wenig Zeit. Da will man sich doch eigentlich nur noch vor Netflix schmeißen und entspannen, doch was hältst Du davon deine Lust am Leben zu entfachen in dem Du mit deinen letzten Energiereserven auf “Pause” drückst, Zettel und Stift in die Hand nimmst und etwas ganz simples tust.

Step 1
Frag dich was Du dir wünschst. Wovon träumst Du schon lange? Was wolltest Du schon immer einmal machen?
Notiere diese Punkte, egal wie weit hergeholt sie zunächst auf dich wirken mögen.

Step 2
Jetzt wird aussortiert. Welcher dieser Punkte ist deiner Meinung nach realistisch zu erreichen? Vielleicht mit Arbeit und Mühe verbunden, aber dennoch absolut im Bereich des Möglichen.

Step 3
Setze Schwerpunkte. Welche/r dieser Träume hat/haben für Dich die Priorität?

Step 4
Informiere dich genau. Was müsstest Du tun um das Ziel zu erreichen?
Wie viel Spielraum hast Du finanziell? Man kann schließlich auch mit schmalem Geldbeutel tolle Sachen erleben.

Step 5
Mach dir eine Vorstellung davon wann genau in diesem Jahr es sinnvoll und schön wäre das Ganze anzugehen. (Besonders wenn man Semesterferien und Urlaub dafür nutzen könnte, wenn man beispielsweise verreisen möchte, oder zu bestimmten Jahreszeiten günstigere Angebote nutzen kann.)
Oder setze dir Teilziele im Jahr. (Wenn es um langfristige Vorsätze wie beim belegen von Kursen, Sport treiben, Sprachen lernen etc. geht.)

Step 6
Funktionierst Du besser allein oder blühst auf wenn Du Erfahrungen teilen kannst? Möchtest Du dir etwas Gutes tun in dem Du etwas ganz für dich erlebst und Du die Ruhe hast dich selber zu finden oder mehr Freude daran dich auszutauschen?
Der erste Punkt wäre eine klare Kiste. Punkt zwei betreffend kannst Du deine Freunde fragen, oder dich einer Gruppe neuer Leute anschließen und damit auch noch Kontakte knüpfen.

Step 7
Trau dich! Aller Anfang ist schwer und ein Neubeginn nicht immer bequem. Aber denk an all die tollen, neuen Erfahrungen die Du machen kannst. Denk daran, dass Du die Person bist, die sich diese Ziele selber gesteckt hat. Keiner zwingt dich dazu, aber ein Leben in der Comfort Zone wird deinen Horizont nicht erweitern.
Go for it!
Sicherlich kann man nicht Alles auf einen Schlag erreichen, denn Wünsche und Träume gibt es sicherlich viele. Aber den ersten Schritt zu wagen und sein Jahr, und sei es zunächst nur auf dem Papier, durchzustrukturieren, kann Wunder bewirken.
Wir freuen uns über dein Feedback und wünschen Dir viel Spaß bei deinen Abenteuern!